netbank

Im Jahr 1998 von sieben Spardabanken gegründet, wurde die Netbank die erste reine Online-Bank in Europa. Die Netbank unterhält keine Filialen.

Nachdem im Jahr 1999 die Geschäftstätigkeit aufgenommen wurde, wuchs die Netbank stetig weiter. Im Jahr 2002 wurde die Gewinnschwelle erreicht, zum 5-jährigen Jubiläum im Jahr 2004 konnte die Bank auf 50.000 Kunden blicken. Schon 2008 hatte sich diese Zahl auf 100.000 verdoppelt. Als erste Bank ohne Filialbetrieb wurde die Netbank zu einem Pionier und konzentrierte sich auf das reine Internet-Geschäft. Die Kommunikation läuft fast ausnahmslos über das Online-Banking oder E-Mails. Nur wenn das aus technischen Gründen nicht möglich ist, können auch Telefon und Fax kostenfrei genutzt werden.

Sicherheit durch die Einlagensicherung

Um den Service zu verbessern und zu erweitern, führte die Netbank im Jahr 2006 das mobile TAN-Verfahren ein. Dies baut auf die Versendung von SMS auf, sodass über das Handy Bankgeschäfte erledigt werden können. Das mobile TAN-Verfahren gilt gegenüber anderen Verfahren als sicherer und erschwert Angriffe wie zum Beispiel durch Phishing. Zudem braucht man keine TAN-Liste mehr, man löscht einfach die letzte SMS, nachdem die Aktion abgeschlossen ist. Seit 1. Januar 2006 ist die Netbank Mitglied im Verbund für Geldautomaten „CashPool“, sie ist außerdem dem Bundesverband deutsche Banken angeschlossen. Damit unterscheidet sie sich von der Gründungsbank Spardabank, die zu den genossenschaftlichen Banken gehört. Zum Bundesverband deutscher Banken zählt die erweiterte Einlagensicherung, der die Netbank angehört.

Um die Sicherheit der Kunden zu erhöhen, hat die Bank außerdem die No-Risk-Garantie eingeführt.

Sie stellt sicher, dass die Kunden der Netbank kein wirtschaftliches Risiko tragen, sollte es zu einem Schadensfall kommen, den sie nicht selbst verschuldet haben. In der Pflicht der Beweislast steht die Netbank.

Das Kerngeschäft der Netbank

Schon seit ihrer Gründung verfügt die Netbank über eine Vollbanklizenz, sie ist also als Universalbank tätig. Diese Banken sind das Gegenstück zu Spezialbanken und bieten ein umfassendes Produktangebot. Schwerpunkt der Netbank ist dennoch das Girokonto, das kostenlos und ohne Mindestgeldeingang angeboten wird. Ebenfalls kostenlos sind die Girocard und ein Tagesgeldkonto. Die Netbank bietet ihre Dienstleistungen ausnahmslos für Privatkunden an, eine Sparte für Geschäftskunden gibt es nicht. Der Vertrieb der Ratenkredite ist seit dem Jahr 2009 ausgelagert worden. Er wird von dem Finanz- und Vermögensverwalter MLP durchgeführt, der nach dem Beschluss der Kooperation die Ratenkredite mit in sein Produktangebot aufgenommen hat. Die vornehmliche Zielgruppe für die Ratenkredite sind Angestellte und Freiberufler.

Weitere Produkte

Wie andere Banken auch, verfügt die Netbank über ein recht breites Produktangebot. So können Sie neben dem Konto und Ratenkrediten unterschiedliche Wertpapiere erhalten. Sie haben die Wahl zwischen einem Wertpapierdepot und einem Fondsdepot, hinzukommen verschiedene Möglichkeiten, Ihr Geld zu sparen. Zu ihnen gehören neben dem bereits erwähnten Tagesgeld ein Anlagekonto, ein Sparbrief, Bausparen und die Investition in Edelmetalle. Die Netbank hat auch ein umfangreiches Angebot an Versicherungen. Von der Hausratversicherung über Zusatzversicherungen für Zahnbehandlungen oder Krankenhaus-Tagegeld bis hin zu zahlreichen Vorsorgeuntersuchungen bietet Ihnen die Netbank alles, was Sie benötigen. Seit der Gründung der Bank ist nicht nur die Produktvielfalt gewachsen. Inzwischen betreut die Internet-Bank mehr als 165.000 Kunden. Der Service ohne Filialen kommt also offenbar weiterhin gut an.

Jetzt kostenlos vergleichen!

Share Button