Kleinkredit

Share Button

Kleinkredit

Es gibt verschiedene Wege, einen Kleinkredit in Anspruch zu nehmen.

Wesentliches Merkmal ist es, dass nur geringe Kreditbeträge benötigt werden, welche die Aufnahme eines Ratenkredites nicht rechtfertigen würden. Der Vorteil von Kleinkrediten liegt in deren Flexibilität.

Klassische Beispiele hierfür sind Dispokredit und Rahmenkredit.
Welcher von beiden sich wann am besten eignet, ist jedoch unterschiedlich.

Der Dispokredit

Um einen Dispokredit zu erhalten, bedarf es eines Girokontos beim entsprechenden Kreditinstitut. Ist dies bereits vorhanden, läuft die Beantragung sehr schnell und vor allem auch sehr einfach ab, denn meist genügt bereits ein Anruf oder ein kurzes Gespräch bei der Bank. Wurde das Konto jedoch gerade erst neu eröffnet, weiß die Bank noch nichts über regelmäßige Ein- und Auszahlungen. Diese bilden jedoch die Grundlage bei der Berechnung der Kreditlinie.

Kreditinstitut

  • Vorsicht vor der Zinsenfalle
Hierbei handelt es sich um den maximalen Betrag, bis zu dem ein Dispokredit genutzt bzw. das Konto auch im Soll, also im Minus geführt werden kann. Die Höhe der Kreditlinie bestimmt sich in der Regel nach dem regelmäßigen Einkommen und beträgt ein Mehrfaches davon. Es sollte jedoch vermieden werden, diese Linie zu überschreiten. Zwar ermöglichen es einige Banken nach vorheriger Absprache, aber die Zinsbelastung wächst dadurch in hohem Maße.

Zinssätze jenseits der 20 %-Marke sind keine Seltenheit.

Und auch darunter kann ein Dispokredit nicht gerade als besonders günstig bezeichnet werden, denn die Zinssätze liegen mit im Schnitt 12 % bis 15 % deutlich über dem Niveau normaler Ratenkredite. Eine Rückzahlung sollte also möglichst schnell erfolgen.

Die hohen Zinsen kommen aufgrund der hohen Flexibilität zustande, die Kunden bei einem Dispo erhalten. Denn es ist praktisch jederzeit möglich, Ein- und Auszahlungen vorzunehmen. Eine Rückzahlung des Kreditbetrages erfolgt also mit jedem Geldeingang, ob regelmäßig oder unregelmäßig. Die Bank kann also nicht mit festen Zahlungen kalkulieren.

Der Rahmenkredit

Ganz anders sieht es beim Rahmenkredit aus, der ebenfalls als Kleinkredit verwendet werden kann. Hier wird zuvor ein bestimmter Betrag beantragt, der dann ganz oder teilweise bei Bedarf in Anspruch genommen werden kann. Gegenüber dem Dispokredit ist es bei diesem Kleinkredit jedoch notwendig, jeden Monat kleine Raten zurückzuzahlen. Diese betragen in der Regel 2 % des tatsächlich in Anspruch genommenen Kreditbetrages. Dadurch kann auch die Bank wieder besser kalkulieren, was sich auch in den Zinssätzen bemerkbar macht. Diese liegen hier im Schnitt zwischen 6 % und 8 % p.a. bei einer auf den Tag genauen Verzinsung.

Wie beim Dispokredit ist auch der Zinssatz des Rahmenkredites variabel.

Dadurch wird also ersichtlich, dass der Rahmenkredit deutlich günstiger ist als der Dispo, und das bei ähnlicher Flexibilität. Die Anzahl der Kreditinstitute, die einen solchen Kleinkredit anbieten, hält sich zwar derzeit noch in Grenzen, aber es werden ständig mehr.

Jetzt kostenlos vergleichen!

Share Button